Khao Lak 2009

 

HomeWeltkarteUrlaubszieleHighlights

 


März 2009

 

 

Nang Thong Bucht

 

Gartenvilla

 
 

 

 

 

unser Strand

 

Hotelpool Khao Lak Resort

 
 

 

 

 

Frühstücksbereich

 

Kautschukplantage

 
 

 

 

 

Tempel

 

Tempel

 
 

 

 

 

Gabenschrein

 

Mönchsspeisung

 
 

 

 

 

Chilliflaschen

 

Chillipasten

 
 

 

 

 

frisches Obst

 

Ananas

 
 

 

 

 

Geisterhäuschen

 

Wasserbüffel

 
 

 

 

 

fangfrischer Red Snapper

 

Sonnenuntergang

 
 

 

 

 


 

 

Hibiscusblüten

 

Seerose

 
 

 

 

 

schöne Blüte

 

Hibiscusblüte

 
 

 

 

 


 

 

Shrimps in Knoblauch und Pfeffer

 

gegrillter Red Snapper

 
 

 

 

 

Chillis

 

verschiedene Currys

 
 

 

 

 

Früchteteller

 

gebratener Reis

 
 

 

 

 

Hähnchencurry

 

gebratener Reis in einer Ananas

 
 

 

 

 

Kokossuppe

 

Curryshrimps

 
 

 

 

 


 

 

gefüllte Calamaris auf dem Markt

 

wer weiß was das ist???

 
 

 

 

 

Eier auf Holzstäbchen??

 

frischer Fisch

 
 

 

 

 

rote und grüne Chillis

 

Hühner

 
 

 

 

 

getrockneter Salzfisch

 

Mandarinen

 
 

 

 

 

Zitronengras

 

Orchideen und andere Blumen

 
 

 

 

 

Nach 10 Jahren wollten wir mal wieder Südostasien bereisen. Unser Ziel hieß Khao Lak. Warum Khao Lak?? Wir haben uns ganz bewusst für Khao Lak entschieden, weil damals vor 4 Jahren der Tsunami genau dort so viel Leid geschaffen hat. Noch heute werden in Khao Lak über 6000 Menschen vermisst...

Wir wollten mit unseren Devisen einen Teil, zu der immer noch benötigten Hilfe, beitragen und wir wurden nicht enttäuscht. Schon unser Hotel das Khao Lak Resort, liegt am Hang direkt in den Dschungel eingebettet. Die Bungalows sind in die Natur integriert. Die schöne Bucht direkt vor dem Hotel lädt zum baden im 30 Grad warmen Ozean ein. Am Strand liegen riesige Felsen, die ein bisschen an die Seychellen erinnern.

Bis zum Ortszentrum sind es ca. 20 Min. zu Fuß. Man kann sich auch mit einem sogenannten „Chicken-Taxi“ für umgerechnet 1,50 Euro fahren lassen. Aber der allabendliche Spaziergang macht Spaß. Es gibt etliche Restaurants, Souvenirshops, Optiker und Schneider. Allerdings haben die Preise für Handgenähtes ziemlich angehoben. Ein Amusementviertel gibt es in Khao Lak nicht. Wer Remmidemmi sucht, der ist hier fehl am Platz. Es gibt zwar die eine oder andere Bar, aber das berühmt berüchtigte Nachtleben wie in Pattaya oder Patong sucht man in Khao Lak vergebens. (Das ist vielleicht auch der Grund, warum es hier bis jetzt keine russ. Urlauber gibt.) Es gibt viele Dänen und Schweizer. Khao Lak ist etwa 30 km lang.

Die thailändische Küche lässt keine Wünsche offen. Alles wird frisch zubereitet und schmeckt einfach köstlich. Besonders der frische Fisch hatte es uns wieder angetan. Auch die exotischen Früchte werden hübsch geschnitzt als Kunstwerk serviert.

Mittwochs und Samstags ist Markt und der lohnt es sich zu besuchen. Außer Garküchen, die übrigens sehr lecker sind, gibt es Fleisch-, Fisch-, Obst- und Gemüsestände. Nicht zu vergessen die Klamottenstände, da ist an Designer-Klamotten alles zu haben.

Wir haben an zwei Tagen ein Moped geliehen und sind aufs Grade wohl losgefahren. Aber Vorsicht, es herrscht Linksverkehr. Zum einen haben wir die Wasserfälle angeschaut und waren in einem Schmetterlingsgarten. Dann haben wir einer Mönchsspeisung beigewohnt, die uns sehr beeindruckt hat. Außerdem haben wir uns das Tsunamimuseum besucht und waren bei dem Polizeiboot, das als Mahnmal auf einer Wiese stehen gelassen wurde. Das Boot wurde damals einen Kilometer weit ins Land geschleudert. Da die Natur sehr üppig wächst, ist die eine oder andere Ruine schon ziemlich zugewuchert.

Natürlich durfte ein Dschungeltrek auf dem Rücken eines Elefanten nicht fehlen. Da es eine Stunde durch den Dschungel ging, hatten die Moskitos ihre Freunde an uns. Wer Schnorcheln oder tauchen möchte, der kann einen Ausflug auf die Similan-Inseln buchen oder fährt auf die Surin-Insel. Auch ein Angelausflug mit Einheimischen zum Fischen ist möglich.

Thailand ist nach wie vor ein schönes Land mit freundlichen Menschen, leckerer Küche und herrlicher Natur. Wir werden mit Sicherheit immer wieder in Thailand Urlaub machen. Es war einfach wieder traumhaft.

 



                                                          Copyright(c) 2000 - 2008 Rijkens. Alle Rechte vorbehalten.