Aegypten 2006

 

HomeWeltkarteUrlaubszieleHighlights

 


Oktober 2006

 

 

Sonnenauf- und...

 

...untergang

 
 

 

 

 

Dromedar

 

Dromedare

 
 

 

 

 

Shop mit Souvenirs

 

Cafe mit Sheshas

 
 

 

 

 

Gemüsestand in El Quesir

 

Mitten in der Wüste

 
 

 

 

 

Fischbuffet im Hotel

 

Hotelanlage Utopia

 
 

 

 

 

Hotelanlage Royal Pensee Garden

 

Strand

 
 

 

 

 

Stein- und...

 

...Geröllwüste

 
 

 

 

 

Quadtour in die Wüste

 

Monolith

 
 

 

 

Blick auf die Poolanlage

 

Im Oktober flogen wir das zweite Mal nach Ägypten, diesmal verschlug es uns nach El Queseir. Nach nur 4 Stunden Flug hat man Nordafrika erreicht. Es gibt die Möglichkeit in Hurghada oder in Marsa Alam zu landen. Der Transfer von Hurgadha nach El Queseir beträgt ca. 3 Stunden. Wir haben uns daher für Marsa Alam entschieden, da der Flughafentransfer nur ca. 30-45 Min. beträgt. Die Hotelanlage liegt mit einem zweiten Hotel direkt am Strand. Hinter den Hotels erstreckt sich die riesige Stein- und Geröllwüste, die man bei einer 3-stündigen Quadtour erkunden kann. Dazu später mehr. Der Ort El Quesir bietet nichts Sehenswertes. Es gibt die üblichen Souvenirshops mit Gewürzen, Wasserpfeifen und Modeschmuck usw. Wir haben bewusst diesen Ort gewählt, da wir weder Kultur (hatten wir alles schon bei unserem ersten Trip),noch Shopping machen wollten, sondern einfach nur entspannen und schnorcheln. Und das konnte man hier auf jeden Fall. Als wir das erste Mal ins Wasser gingen, eröffneten sich schon nach ca. 5 m die ersten Korallenstöcke. Alles ist super intakt und die Korallen sind total farbenfroh, ganz anders wie auf den Malediven. Dort ist zwar die Fischvielfalt größer, aber die Korallen sind im Roten Meer nicht zu toppen, einfach traumhaft. Ein besonderes Highlight hatten wir in der zweiten Woche als wir hinter das Riff schnorchelten, das Wasser war ziemlich trüb durch das viele Plankton, es war ja Schlüpfzeit und viele hunderte von Minifischen waren im Meer, da tauchte plötzlich was Graues in der Entfernung auf. Ich dachte schon, oh je ein Hai, aber nein, ein neugieriger Tümmler kam auf uns zu und beäugte uns neugierig um dann mit uns zu schnorcheln. Wir waren total fasziniert und freuten uns riesig, diese Seltenheit erleben zu dürfen. Auch ansonsten gab es viel unter Wasser zu sehen. Rotfeuerfische, bunte Doktorfische, Papageienfische, Blaupunktrochen, sogar eine Muräne haben wir gesehen, nur um ein paar zu nennen. Hier soll sogar eine Manatee (Seekuh) leben, die man bei einem Bootsausflug sehen kann, haben wir allerdings nicht gemacht. Ein weiteres Highlight war der 3-stündige Ausflug mit dem Quad in die Wüste. Es geht um 15 Uhr los, mit einem Führer, einem Kameramann und einem zweiten Führer am Schluss der Truppe. Das macht richtig Spaß und man fährt über Stock und Stein. Die Berge in der Wüste erstrecken sich soweit das Auge reicht und sind zum Teil bis ca. 1477 m hoch. Unterwegs gibt es verschiedene Stopps u.a. einen bei den sesshaften Beduinen die einen stark gesüßten Pfefferminztee servieren. Hier werden Schafe, Ziegen und Dromedare gezüchtet. Wer will kann auch eine Shesha rauchen. Das Leben in der Wüste ist hart. Aus einem Brunnen wird aus 25 m tiefe das frische Wasser hochgekurbelt. Da es ca. um 17.15 Uhr dunkel wird, konnten wir noch einen schönen Sonnenuntergang in der Wüste erleben. Dann fuhren wir mit Licht zurück zum Hotel, das war sehr spannend. Pünktlich um 18Uhr waren wir wieder im Hotel, voller Staub und Sand. Das rote Meer ist wirklich nicht zu toppen, die Unterwasserwelt mit seiner Vielfalt ist einfach traumhaft schön. Es hat uns wieder gut gefallen und die Welt hat so viele schöne Ziele zu bieten, aber vielleicht werden wir ein drittes mal Ägypten besuchen

 


Unterwasser


                                                          Copyright(c) 2000 - 2006 Rijkens. Alle Rechte vorbehalten.