Maurice 2002

 

HomeWeltkarteUrlaubszieleHighlights

 


Dezember 2002

 

 

Unser Hotel (Villas Caroline)

 

schöner Strand an der Westküste

 
 

 

 

 

Die Flugzeit von Deutschland beträgt ca. 11 Stunden. Die Ankunft in Mahebourg, dem Flughafen auf Mauritius war alles andere als einladend. Es goß in strömen und man war erst einmal enttäuscht. Eine Stunde mit dem Bus an die Westküste und wir waren in Flic en Flac unserem Domizil. Der Regen hörte gegen Mittag auf und die Sonne brannte wieder vom Himmel. Die Insel hat ca. 177 km Küste, meist mit vorgelagertem Korallenriff. Taucher und Schnorchler kommen hier auf ihre Kosten. Mauritius ist ein Traumrevier für Sportfischer und hält einige Weltrekorde. Bestens ausgerüstete Motorjachten mit sachkundiger Crew stehen für Halb- oder Ganztagescharter zur Verfügung. Mit Glück kann man den schwarzen oder blauen Marlin fangen. Es wird Englisch und Französisch gesprochen. Man kann die Insel in zwei Regionen aufteilen. Zum einen gibt es den touristisch erschlossenen Norden und zum anderen den idyllischen Süden. Die Natur kennt keine Grenzen. Alles wächst und gedeiht, ob Strelizien, Anthurien, Amarylis oder, oder, oder. Ein Besuch im Vogelpark Casella ist sehenswert. Hier gibt es jedoch nicht nur exotische Vögel zu bestaunen, sondern auch Fische, Riesenschildkröten, Leoparden, Tiger und Affen. Eine schöne Anlage.

 

 

Riesenschildkröten

 

Vogelpark Casella

 
 

 

 

 

Blüten

 
 

 

 

Die Hauptstadt Port Louis sollte man auf jeden Fall besuchen. Entweder über die Reiseagentur zu buchen oder wer sich traut mit dem Mietwagen. Vorsicht hier herrscht Linksverkehr und auch der Fahrer sitzt auf der rechten Seite. Auf der Hafenseite steht das imposante Einkaufszentrum der Port Louis Waterfront mit vielen eleganten Geschäften. Anders ist es auf dem Markt. In verschiedenen Hallen wird Rind-, Schweine-, und Lammfleisch, sowie Geflügel und frischer Fisch angeboten. Ferner jede Menge frisches Obst, Gemüse, Kräuter und Gewürze. Ein hektisches Treiben, das man sich nicht entgehen lassen sollte. Wer möchte kann Fort Adelaide, eine alte Festung erklimmen. Von hier oben hat man einen herrlichen Rundblick über die Stadt und den Hafen

 

 

Port Louis

 

Markt

 
 

 

 

 

Gemüsemarkt

 

Fischmarkt

 
 

 

 

 

Lohnenswert ist auch der Besuch des weltberühmten botanischen Garten in Pamplemousses. Dieser schön angelegte Park lädt zum entspannen und verweilen ein. Wer möchte kann am Eingang einen Führer nehmen, der einem die Pflanzen und Blüten erklärt, ist jedoch kein Zwang.

 

 

Pamplemousses

 

Baumblüte

 
 

 

 

 

Flamboyantbaum

 

Strelizien

 
 

 

 

 

Hochseeangeln

 

Kunsthaken

 
 

 

 

 

Der Fang

 

Sonnenuntergang

 
 

 

 

 

Chamarel Wasserfall

 

Roter Vogel

 
 

 

 

 

Ein Muß ist ein Ausflug in den Südwesten der Insel. Bei Tamarin können Sie die Salzsalinen bestaunen. Weiter nach Chamarel. Von den Serpentinen der Bergstraße bieten sich überwältigende Ausblicke über das Tal und den indischen Ozean. Der 90 m hohe Wasserfall von Charmarel und die 7-farbige-Erde sind absolut sehenswert. Woher die Färbungen kommen konnten auch Wissenschaftler bis heute nicht herausfinden. Ein weiterer Höhepunkt ist der Besuch von Bois Cheri einem Teemuseum mit anschließender Führung durch die Teefabrik, sowie einer Teeprobe der verschiedenen Teesorten. Ansonsten läßt man auf Mauritius die Seele baumeln und genießt das Strandleben.

 

 

Bunte Erde in Chamarel

 
 

 

 


 


Copyright(cmauritius_map.html) 2000 - 2018 Rijkens. Alle Rechte vorbehalten.