Ostküste

 

HomeWeltkarteUrlaubszieleHighlights

 


New York Mai 1995

 

 

Winter Garden 

 

Times Square

 
 

 

 

 

St. Patricks Cathedral

Empire State Building

Miss Liberty

 
 

 

 

Ausblick vom World Trade Center

 

Freiheitsstatue

 
 

 

 

 

Freiheitsstatue

 

Skyline von Manhattan

 
 

 

 

 

White House

 

Staatsbibliothek in Washington D.C.

 
 

 

 

 

 

Obelisk

   
   

 

 

 

Die Niagara Fälle (USA Seite)

 

Die Niagara Fälle (Canadische Seite)

 
 

 

 

 


 

Im Mai flogen wir für eineWoche nach New York. Nach 6 Stunden Flug landeten wir auf dem Internationalen Flughafen von New York JFK. Mit dem Shuttlebus fuhren wir nach Manhattan. Die Fahrt dauerte ca. 45 Min. und kostete $ 16 pro Person. Der Bus hielt direkt an der Central-Busstation. Wir hatten das Milford Plaza gebucht und das war vom Busbahnhof gerade einmal zwei Blöcke entfernt. In Manhattan ist alles nach Blöcken und nummerierten Straße geregelt. Man kann sich nie irren, alles ist einfach zu finden. Das Milford Plaza ist ein Wolkenkratzer mit Büros in den unteren und Hotelzimmer in den oberen Etagen. Wir bezogen ein Zimmer in den " unteren" Etagen des Hotels, im 10.Stock. An Aussicht war nicht zu denken. Man schaut nur auf andere Häuserfassaden. Aber ein Block weiter und wir waren am Times Square. Es war 15 Uhr und wir mitten in New York, aber der Jetleck holte uns schnell ein, doch wir mussten noch etwas durchhalten. Um 19 Uhr lagen wir dann doch in den Betten. Am nächsten Morgen ging es los. New York muß man zu Fuß erkunden. Wir kauften uns ein 2 Tagesticket für den Sightseeingbus rund um den " Big Apple" . Dieser Doppeldeckerbus fährt alle Sehenswürdigkeiten an. Man kann aussteigen und in aller Ruhe alles anschauen und fährt einfach mit dem nächsten Bus weiter. Wir haben als erstes die berühmtesten Türme der Welt erobert, das World Trade Center. Mit dem Fahrstuhl ging es in's 110. Stockwerk. Boah, was ein irres Gefühl. In ein paar Minuten waren wir oben. Der Ausblick ist unbeschreiblich. Oben gibt es ein Cafe mit kleinen Snacks. Und dann kann wer will auch noch auf die Dachterrasse des Turms. Es ist einfach traumhaft. Die Straßenschluchten, die Autos und Menschen, alles wirkt wie im Spielzeugland. Als wir wieder unten waren, ging es weiter Richtung Battlepark. Hier konnten wir von der südlichsten Spitze Manhattans auf " Miss Liberty" schauen. Am nächsten Tag sind wir dann mit dem Boot auf die Insel gefahren und wollten die " Miss Liberty" besteigen, aber da war so ein Andrang und eine Wartezeit von mindestens 3 Stunden und das nur um einmal kurz aus dem Dornenkranz zu schauen. Das war es uns dann doch nicht wert. Als wir wieder zurück auf dem " Festland" waren, haben wir uns kurzerhand für einen Hubschrauberrundflug entschlossen. Der Flug dauerte ca. 45 Minuten und war sehr beeindruckend. Es ging rund um " die Türme" hinüber über den Centralpark, einfach super. Am vierten Tag haben wir uns zu einem Besuch in Washington entschieden. Mit dem Amtrak (Zug) ging es drei Stunden Richtung Süden bis wir in Washington ankamen. Alles ist gut organisiert. Am Bahnhof wurden wir empfangen und schon ging es erst einmal zum Mittagessen, danach begann eine 3stündige Stadtrundfahrt, mit allem was es zu sehen gab. Auch hielten wir am berühmten Lincoln-Memorial und dem Obelisk. Nicht zu vergessen das Capitol. Der Besuch eines Weltraummuseums war der Abschluß eines schönen Tages. Am Tag darauf besuchten wir den berühmten Flugzeugträger " Independence" der zu einem Museum umfunktioniert wurde. Beeindruckend wie groß so ein Schiff ist. Abends sind wir dann auf die Spitze des Empire State Building. New York by Night, das hat schon was. Traumhaft. New York eine Stadt die nie schläft. Einen Ausflug haben wir uns auch noch gegönnt, wir sind nach Buffalo geflogen um die Niagarafälle zu sehen. Der Inlandsflug dauert nur eine Stunde, dann mit einem kleinen Bus über die Grenze nach Kanada, dann zum Mittagessen, kurze Führung und Erklärung, danach hatten wir " Freizeit" . Wir sind natürlich mit der " Lady of Mist" , dem legendären, kleinen Boot, das bis an die Fälle schippert, mitgefahren und waren danach klitschnaß. Da das Wetter aber schön war, waren wir innerhalb einer Stunde wieder trocken. Gegen 18 Uhr ging es zurück nach New York. Alles in allem ist New York eine Stadt, die man gesehen haben muß. The Fifth Avenue, Rockefeller Center, das Walddorf Astoria, Trump-Tower usw. Eine Woche sollte man sich Zeit nehmen für die aufregendste Stadt von Amerika und jeder sollte einmal  " the Big Apple" besuchen.

 


                                                          Copyright(c) 2000 - 2006 Rijkens. Alle Rechte vorbehalten.